Kinder im Straßenverkehr (KiS)

Verkehrssicherheitstage für die Kindertageseinrichtung

 

Kinder im StraßenverkehrVerkehrserziehung kann bei Vorschulkindern nur praktisch durchgeführt werden. Sie können den Verkehr nicht ausreichend wahrnehmen und den Kindern fällt es schwer, ihre Aufmerksamkeit gleichzeitig auf verschiedene Dinge zu richten. Ihnen fehlt ganz einfach auch die Kompetenz, Sachverhalte in eine logische Beziehung zueinander zu setzen und vorausschauend zu denken.

Im Programm „Kinder im Straßenverkehr" erhalten ErzieherInnen praxisnahe Empfehlungen sowie Anleitungen für Bewegungs- und Wahrnehmungsübungen. Diese Übungen berücksichtigen sowohl das motorische als auch kognitive Lernpotenzial der Kinder. Zur Umsetzung des Programms beraten ausgebildete KiS-Moderatoren die ErzieherInnen in den Kindertageseinrichtungen. Im Vordergrund stehen die Beschreibung von entwicklungsbedingten Verhaltensweisen von Vorschulkindern im Straßenverkehr und die Vorbereitung einer situations- und altersgerechten Verkehrserziehung.

Die Umsetzung des KiS-Programmes bietet sich im Rahmen einer Verkehrswoche als erlebnisreiche Projektwoche mit aktivem Lernen und Erleben an. Unterstützung zur Vorbereitung und Durchführung hierzu erhalten ErzieherInnen durch die speziell ausgebildeten KiS-Moderatoren, die mit Rat und Tat sowie Material zur Seite stehen.

Von Wahrnehmungsübungen und Reaktionsspielen hin zum Malen von Verkehrssituationen oder Basteln verschiedener Utensilien, die bei selbstgeschriebenen Theaterstücken ihren Einsatz finden oder beim Singen von Verkehrsliedern reicht die Palette an Kind gerecht gestalteter Verkehrserziehung.

Ein Verkehrssicherheitstag bildet idealerweise den Abschluss einer Verkehrswoche. Hier handelt es sich um eine große Veranstaltung, zu der auch Eltern, Großeltern, Geschwister, Verwandte und Freunde mitgebracht werden können. Das Thema des Verkehrssicherheitstages wird individuell an die Bedürfnisse der Kindertageseinrichtung angepasst; üblicherweise werden auch die Besucher des Verkehrssicherheitstags darin einbezogen.

Bei Interesse Ihrer Kindestageseinrichtung am vorgenannten Programm nehmen Sie bitte Kontakt zur Geschäftsstelle der Landesverkehrswacht Bayern oder Ihrer örtlichen Verkehrswacht auf.

Unsere aktuelle Plakataktion

Aktuelle Plakataktion

Logo Bayern mobil  Logo KUVB    Deutsche Verkehrswacht    Logo SeminarBayern   tuev sued stiftung logo dvr

Geschichte und Selbstverständnis

Die Landesverkehrswacht (LVW) Bayern wurde am 13.07.1950 in München gegründet. Das oberste Ziel ist die Verkehrssicherheit zu fördern und Verkehrsunfälle zu verhüten. Hierzu bieten die Landesverkehrswacht und die bayerischen Verkehrswachten zahlreiche Maßnahmen und Projekte an.

Adresse der Geschäftsstelle:
Ridlerstr. 35a
80339 München
Tel. +49 089 540133-0
Fax +49 089 540758-10
Geschäftszeiten:
Mo. bis Do. 8:00 - 16:30 Uhr
Fr. 8:00 Uhr - 13:30 Uhr

Fragen Sie uns!

Für weitere Informationen zu unseren Aktionen und Projekten stehen Ihnen die Landesverkehrswacht Bayern sowie ihre zuständige örtliche Verkehrswacht jederzeit gerne zur Verfügung.

Schirmherr

Horst Seehofer

Bayerischer Ministerpräsident