Aktuell

Bremen: Gold für Kreisverkehrswacht Kronach und Sonderpreis Jugendarbeit für Verkehrswacht Obernburg. Der 20. "mobil und sicher" - Preis in Gold, Silber und Bronze und der 6. "mobil und sicher"- Sonderpreis Jugendarbeit wurden am 24. Mai 2019 im Swissôtel Bremen beim Gesellschaftsabend der Deutschen Verkehrswacht (DVW) verliehen. Prof. Kurt Bodewig, Präsident der Deutschen Verkehrswacht und Bundesverkehrsminister a.D., Dr. Michael Platzköster, Geschäftsführer Verlag Max Schmidt-Römhild GmbH  Co. KG und Dr. Rita Bourauel, mobil und sicher-Chefredakteurin, Verlag Max Schmidt-Römhild GmbH & Co. KG prämierten die Gewinner. "Was die Verkehrswachten leisten, davor haben wir alle sehr großen Respekt. Ihre Arbeit verdient Dank, Lob und allerhöchste Anerkennung", sagte Prof. Kurt Bodewig. 

"Wir wollen verhindern, dass unsere fast 430 Kinder blind durch die Gegend laufen", so die Verkehrswacht Kronach. Gemeinsam mit dem Schulamt wurden Aktionstage gegen Smartphonenutzung vom 11.-13.07.2018 auf dem Gelände einer Grundschule durchgeführt. An sieben Stationen konnten die Kinder Ablenkung erleben. Für das Projekt "Abgelenkt durch Smartphones" - Aktionstage an einer Grundschule erhielt die Kreisverkehrswacht Kronach in Bayern den "mobil und sicher" - Preis in Gold: Eine Urkunde und 1.550,00 Euro. Roland Pyka, 1. Vorsitzender, und Siegbert Jakob, Schriftführer der Kreisverkehrswacht Kronach, freuten sich sehr über den Preis. 

Preisverleihung

Die glücklichen Gewinner v.l.n.r.: Dr. Dieter Aufderhaar, Vorsitzender der Verkehrswacht Würzburg (nahm stellvertretend für die Verkehrswacht Jugend Obernburg in Unterfranken den Preis entgegen), Prof. Kurt Bodewig, DVW-Präsident und Bundesverkehrsminister a.D., Dr. Michael Platzköster, Geschäftsführer Verlag Max Schmidt-Römhild GmbH & Co. KG, Siegbert Jakob, Schriftführer der Kreisverkehrswacht Kronach, Roland Pyka, 1. Vorsitzender Kreisverkehrswacht Kronach
Foto: Bourauel/mobil und sicher

 

Mit dem "mobil und sicher" - Sonderpreis Jugendarbeit - einer Urkunde und 500,00 Euro - wurde die Verkehrswacht Jugend Obernburg in Unterfranken insbesondere für ihre Schulbuslotsen und Kindergartenaktion prämiert. Vier Jugendliche der Verkehrswacht Jugend besuchten die Kindergärten der Stadt. Den zukünftigen ABC-Schützen wurde auf spielerische Art und Weise erklärt, wie man sich im Schulbus richtig verhält. Die Jugendgruppe, als Untergruppe der Verkehrswacht Obernburg, besteht seit etwa zwei Jahren und wurde aus Schülerlotsen gegründet. Aktuell sind sieben junge Menschen im Alter zwischen 13 und 15 Jahren aktiv. Hinzu kommen 18 Schülerlotsen, die ebenfalls unterstützen und in Erwägung ziehen iin den Verein beizutreten. Dr. Dieter Aufderhaar, Vorsitzender der Verkehrswacht Würzburg, nahm stellvertretend den Preis entgegen. 

Die Verkehrswacht Wetteraukreis in Hessen bekam für die Fachtagung "Neue Wege zur Lösung des Elterntaxi-Problems" sowie die Umsetzung der Ergebnisse in die Praxis den "mobil und sicher" - Preis in Silber - eine Urkunde und 1.050,00 Euro. Den "mobil und sicher" - Preis in Bronze - eine Urkunde und 550,00 Euro - wurde der Kreisverkehrswacht Elbe-Elster in Brandenburg für das Projekt "1. Busschule für Ältere, Behinderte sowie Rollatorfahrer" verliehen. 

Der Stifter der Preise ist die Verlag Max Schmidt-Römhild GmbH & Co. KG in Lübeck, wo das Verkehrswachtmagazin "mobil und sicher" seit 1994 verlegt wird. Jedes Verkehrswachtmitglied sollte "mobil und sicher" regelmäßig im Abo, 6 Ausgaben im Jahr, erhalten. 

Alle Verkehrswachten sind wieder aufgerufen, sich am 21. "mobil und sicher" - Preis und 7. "mobil und sicher" - Sonderpreis Jugendarbeit zu beteiligen. Mehr unter: 

mobil und sicher

Unsere aktuelle Plakataktion

stmi logo     Logo KUVB     Deutsche Verkehrswacht    tuev sued stiftung

logo dvr      tuev sued logo     versicherungskammer stiftung       bayernwerk       sparkassenverband

Geschichte und Selbstverständnis

Die Landesverkehrswacht (LVW) Bayern wurde am 13.07.1950 in München gegründet. Das oberste Ziel ist die Verkehrssicherheit zu fördern und Verkehrsunfälle zu verhüten. Hierzu bieten die Landesverkehrswacht und die bayerischen Verkehrswachten zahlreiche Maßnahmen und Projekte an.

Adresse der Geschäftsstelle:
Ridlerstr. 35a
80339 München
Tel. +49 089 540133-0
Fax +49 089 540758-10
Geschäftszeiten:
Mo. bis Do. 8:00 - 16:30 Uhr
Fr. 8:00 Uhr - 13:30 Uhr

Fragen Sie uns!

Für weitere Informationen zu unseren Aktionen und Projekten stehen Ihnen die Landesverkehrswacht Bayern sowie ihre zuständige örtliche Verkehrswacht jederzeit gerne zur Verfügung.

Schirmherr

Dr. Markus Söder

Bayerischer Ministerpräsident