Aktuell

Aktuell

Die Mitgliederversammlung der Landesverkehrswacht Bayern (LVW) fand am 12. und 13. Juli 2019 in Kulmbach im Regierungsbezirk Oberfranken statt. Am Freitag begrüßte der Präsident der Landesverkehrswacht Bayern, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft. Die AOK Bayern wurde als neuer Kooperationspartner vorgestellt. Ab dem Schuljahr 2020/2021 werden die Schulanfänger/Innen von der AOK Bayern und der LVW Bayern im Rahmen der Aktion „Sichtbarkeit auf dem Schulweg“ mit Sicherheitsüberwürfen ausgestattet. Die diesjährige Fachtagung stand unter dem Motto „Elektromobilität: Chancen und Herausforderungen“. Am Samstag folgte im Rahmen der internen Mitgliederversammlung die Neuwahl des geschäftsführenden Präsidiums.

„Wir haben für unsere Versammlung in diesem Jahr das Thema Elektromobilität gewählt“ erklärte Dr. Florian Herrmann zu Beginn seiner Begrüßung am Freitag und ergänzte: „Der Trend zum Pedelec und zum E-Bike hält weiter an und mit der Einführung der Elektokleinstfahrzeuge-Verordnung werden weitere Herausforderungen im Straßenraum entstehen. Elektro-Roller sind keine Spielgeräte sondern Kraftfahrzeuge. Wir werden die Entwicklung der Unfallzahlen beobachten und in unseren Programmen Tipps zum richtigen Verhalten im Straßenverkehr und zur Bedienung der Elektro-Roller anbieten.“  

Staatssekretär Gerhard Eck aus dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration überbrachte die Grüße der Bayerischen Staatsregierung. Im weiteren Verlauf seiner Festrede stellte er die Inhalte und Erfolge des Bayerischen Verkehrssicherheitsprogrammes 2020 „Bayern mobil – sicher ans Ziel“ und die Unfallstatisitk 2018 vor.

Für die Fachvorträge und die anschliessende Podiumsdiskussion zum Thema „Elektromobilität“ wurden hochkarätige Gäste eingeladen:  Dr. Michael Fiedeldey – Stadtwerke Bamberg; Udo Skrzypczak – Polizeivizepräsident aus Oberfranken;  Andreas Eichhorn – „Landmobile“; Hermann Pfeifer – Kreisverkehrswacht Neumarkt i.d. Opf. Die kurzweilige Podiumsdiskussion moderierte Wolfgang Prokoph von der PINK HOPPER Medienagentur. 

Am Samstag fand die interne Mitgliederversammlung der Landesverkehrswacht statt. Nach dem Geschäftsbericht, Kassenbericht und Kassenprüfbericht entlasteten die Delegierten einstimmig das geschäftsführende Präsidium. Bei der Neuwahl des geschäftsführenden Präsidiums erhielt Staatsminister Dr. Florian Herrmann alle Delegiertenstimmen zur Wiederwahl. Als weitere Vizepräsidenten wurden gewählt: Ursula Fendl, Wolfgang Gerstberger, Wolfgang Grote, Sabine Roidl und Peter Starnecker.  

Nach 15 Jahren Tätigkeit als ehrenamtlicher Vizepräsident der Landesverkehrswacht Bayern verabschiedete Dr. Florian Herrmann Herrn Regierungspräsident i.R. Dr. Paul Beinhofer offiziell aus seinem Amt. Auf Antrag des Präsidiums erhielt Dr. Paul Beinhofer die Ernennung zum Ehrenmitglied.

v.L. Wolfgang Gerstberger, Peter Starnecker, Ursula Fendl, Dr. Florian Herrmann, Sabine Roidl, Wolfgang Grote.

v.L. Wolfgang Gerstberger, Peter Starnecker, Ursula Fendl, Dr. Florian Herrmann, Sabine Roidl, Wolfgang Grote.

 

"Ankommen statt Umkommen" beim Motorradfahren - Bayerns Innenminister Joachim Herrmann startet bayernweite Motorradkontrollen der Bayerischen Polizei: Schwerpunkte sind zu riskantes und zu schnelles Fahren sowie zu laute Motorräder.

Mehr Sicherheit beim Motorradfahren ist das Ziel der einmonatigen Schwerpunktkontrollen der Bayerischen Polizei, die am 1. Juli 2019 in ganz Bayern starten. Laut Bayerns Innenminister Joachim Herrmann geht es dabei insbesondere um die Motorradfahrer, die zu riskant und zu schnell fahren. "Ein guter Biker hält sich an die Regeln und gefährdet nicht sich und andere", betonte Herrmann. Leider fehle hier bei manchen die erforderliche Einsicht. "Daher sind konsequente Polizeikontrollen notwendig, besonders an unfallgefährdeten Strecken", so der Minister. Mit den bei allen bayerischen Polizeipräsidien eingerichteten Motorradkontrollgruppen seien dafür besonders ausgebildete Polizeiexperten unterwegs.  Diese Spezialisten haben auch zu laute Motorräder besonders im Visier. "Denn übermäßiger Motorradlärm ist gerade für Anwohner beliebter Motorradstrecken ein Riesenärgernis", erklärte Herrmann und wies darauf hin, dass beispielsweise Auspuffmanipulationen zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führen und hart sanktioniert werden.

Pressemitteilung Innenministerium

Unsere aktuelle Plakataktion

stmi logo     Logo KUVB     Deutsche Verkehrswacht    tuev sued stiftung

logo dvr      tuev sued logo     versicherungskammer stiftung       bayernwerk       sparkassenverband

Geschichte und Selbstverständnis

Die Landesverkehrswacht (LVW) Bayern wurde am 13.07.1950 in München gegründet. Das oberste Ziel ist die Verkehrssicherheit zu fördern und Verkehrsunfälle zu verhüten. Hierzu bieten die Landesverkehrswacht und die bayerischen Verkehrswachten zahlreiche Maßnahmen und Projekte an.

Adresse der Geschäftsstelle:
Ridlerstr. 35a
80339 München
Tel. +49 089 540133-0
Fax +49 089 540758-10
Geschäftszeiten:
Mo. bis Do. 8:00 - 16:30 Uhr
Fr. 8:00 Uhr - 13:30 Uhr

Fragen Sie uns!

Für weitere Informationen zu unseren Aktionen und Projekten stehen Ihnen die Landesverkehrswacht Bayern sowie ihre zuständige örtliche Verkehrswacht jederzeit gerne zur Verfügung.

Schirmherr

Dr. Markus Söder

Bayerischer Ministerpräsident