Bayerns Schülerlotsen im Wettstreit um den Landessieg

In einem bundesweiten Wettbewerb der Deutschen Verkehrswacht und des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) messen die gelben Schulwegengel jährlich ihr Wissen und Können: Die Schülerlotsen, die sonst Tag für Tag ihre Mitschüler vor Verkehrsgefahren an gefährlichen Straßenübergängen oder beim Schulbus - Betrieb schützen, standen im Wettbewerb. An den Schulwegen in Bayern sind 11.870 von diesen freiwilligen Helfern täglich im Einsatz. Beim diesjährigen Landesentscheid am 20. Juli 2015 in Regensburg ermittelten sie ihren "Bayerischen Meister".

Die Wettbewerbsdurchführung lag in den Händen der Verkehrswacht Regensburg. Für die Ausarbeitung und Gesamtleitung zeichneten sich die Vizepräsidenten der Landesverkehrswacht Bayern, Wolfgang Gerstberger, Carin Beck und Peter Starnecker, verantwortlich.

Die Veranstaltung wurde am Vormittag durch den ehemaligen Vorsitzenden der Verkehrswacht Regensburg, Reinhard Meyer und Peter Starnecker von der Landesverkehrswacht Bayern eröffnet.

Der Weg zum Sieg war anspruchsvoll. Zu Beginn hatten die Lotsen einen theoretischen Prüfungsteil zu absolvieren. Danach galt es im Praxisteil das eigene Reaktionsvermögen zu testen. Anschließend folgten Entfernungsschätzungen und Geschwindigkeitsschätzungen bei herannahenden Fahrzeugen. Damit verbunden war die Frage nach dem Anhalteweg eines Fahrzeuges. Bei ihrem täglichen Einsatz werden Schülerlotsen und Schulweghelfer gerade bei diesen Verkehrsabläufen immer wieder besonders gefordert.

Eine besondere Ehre für die besten bayerischen Schülerlotsen war es, dass am Nachmittag Herr Landespolizeipräsident Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer an der Siegerehrung teilnahm und ein Grußwort sprach. Weitere Grußworte sprachen Herr Oberbürgermeister Joachim Wolbergs, Herr Ltd. Polizeidirektor Manfred Jahn, Frau Regierungsdirektorin Maria Wilhelm und Frau Sieglinde Ludwig von der Kommunalen Unfallversicherung Bayern. Die Siegerehrung führte der Vizepräsident der Landesverkehrswacht Bayern, Herr Wolfgang Gerstberger, mit den anwesenden Ehrengästen im Rahmen der Feierstunde durch.

Wolfgang Gerstberger, dankte bei der Preisübergabe dem Team der Verkehrswacht Regensburg für die Vorbereitung und Ausrichtung des diesjährigen Landesentscheides. Ein weiteres Dankeschön ging an die zahlreichen Sponsoren (der TÜV SÜD AG, der Kommunalen Unfallversicherung Bayern und allen örtlichen Sponsoren) für die großzügige Unterstützung der Verkehrssicherheitsarbeit.

Als Landessieger wurde anschließend Pascal Graichen (NDB) von der VW Landshut ermittelt. Den zweiten Platz belegte Bernadette Neuhofer (OBB), VW Berchtesgadener Land. Dritter wurde Oliver Pardela (UFR) von der VW Kitzingen.

Der Landessieger Pascal Graichen vertritt Bayern beim Bundesentscheid vom 25. bis 26. September 2015 in Potsdam.

stmi logo          Deutsche Verkehrswacht        logo dvr        logo sicher zur schule          vms verkehrswacht medien service logo

Oberstes Ziel

Die Landesverkehrswacht (LVW) Bayern wurde am 13.07.1950 in München gegründet. Das oberste Ziel ist die Verkehrssicherheit zu fördern und Verkehrsunfälle zu verhüten. Hierzu bieten die Landesverkehrswacht und die bayerischen Verkehrswachten zahlreiche Maßnahmen und Projekte an.

Fragen Sie uns!

Für weitere Informationen zu unseren Aktionen und Projekten stehen Ihnen die Landesverkehrswacht Bayern sowie ihre zuständige örtliche Verkehrswacht jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Verkehrswacht suchen

Kontakt

Landesverkehrswacht Bayern e.V.
Ridlerstr. 35a, 80339 München
Telefon: 089 / 54 01 33 - 0
Telefax: 089 / 54 07 58 10
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schirmherr:
Dr. Markus Söder

Bayerischer Ministerpräsident