Förderpreis "Innovative Verkehrserziehung in der Schule"

FörderpreisDie Landesverkehrswacht Bayern und die TÜV SÜD Stiftung loben den neugeschaffenen Förderpreis „Innovative Verkehrserziehung in der Schule" aus, um einen nachhaltigen Beitrag zur Verringerung von Verkehrsunfällen mit verletzten und sogar getöteten Kindern, insbesondere auf den Schulwegen, zu leisten.
Herr Staatsminister Dr. Ludwig Spaenle, MdL, hat die Schirmherrschaft dieses Wettbewerbes für die bayerischen Schulen übernommen. Im Jahr 2011 gab es in Bayern 646 (im Vorjahr: 618) polizeilich erfasste Schulwegunfälle mit 719 (im Vorjahr: 722) verletzten und 3 (im Vorjahr: 3) getöteten Kindern – eine nach wie vor unerträglich hohe Anzahl von Verkehrsopfern!

 

Zur Verbesserung dieser Situation sind alle Beteiligten aufgerufen: motorisierte Verkehrsteilnehmer, Eltern, Polizei, Behörden, Lehrkräfte und letztlich alle Bürgerinnen und Bürger. Jeder kann dazu einen Beitrag leisten, durch besondere Rücksicht, durch aktives Engagement, beispielsweise im Bereich der Schulwegdienste, durch Aufklärung und Training sowie durch gezieltes Lehren und Vermitteln der Risiken im Straßenverkehr. Dieser Wettbewerb soll dazu beitragen, dass

  • die qualifizierte Verkehrserziehung in den bayerischen Schulen immer wieder in das Blickfeld der Öffentlichkeit gerückt wird,
  • die Bedeutung der Verkehrs- und Sicherheitserziehung gestärkt wird,
  • die jeweiligen Veränderungen in unserer mobilen Gesellschaft berücksichtigt werden,
  • die Verkehrserziehung dauerhaft auf hohem Niveau gehalten wird.

Aus der Erkenntnis heraus, dass nur ein mit dem Gefährdungspotential im Straßenverkehr vertrauter Schüler zum sicheren und rücksichtsvollen Verkehrsteilnehmer heranwachsen kann, loben die TÜV SÜD Stiftung und die LVW-Bayern den Förderpreis „Innovative Verkehrserziehung in der Schule" als einen weiteren Beitrag zur Verbesserung der Sicherheit von Kindern, Heranwachsenden und jungen Erwachsenen im Straßenverkehr aus.

Den Ausschreibungsflyer mit allen notwendigen Informationen erhalten Sie bei der Landesverkehrswacht Bayern. Der Einsendeschluss ist der 15.03.2013.

stmi logo          Deutsche Verkehrswacht        logo dvr        logo sicher zur schule          vms verkehrswacht medien service logo

Oberstes Ziel

Die Landesverkehrswacht (LVW) Bayern wurde am 13.07.1950 in München gegründet. Das oberste Ziel ist die Verkehrssicherheit zu fördern und Verkehrsunfälle zu verhüten. Hierzu bieten die Landesverkehrswacht und die bayerischen Verkehrswachten zahlreiche Maßnahmen und Projekte an.

Fragen Sie uns!

Für weitere Informationen zu unseren Aktionen und Projekten stehen Ihnen die Landesverkehrswacht Bayern sowie ihre zuständige örtliche Verkehrswacht jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Verkehrswacht suchen

Kontakt

Landesverkehrswacht Bayern e.V.
Ridlerstr. 35a, 80339 München
Telefon: 089 / 54 01 33 - 0
Telefax: 089 / 54 07 58 10
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schirmherr:
Dr. Markus Söder

Bayerischer Ministerpräsident