Fortbildung "Kinder gesichert unterwegs"

fortbildung-kinder-gesichert-unterwegs„Verkehrserziehung ist keine Nebensache, sondern kann Leben retten“, so motiviert gleich zu Beginn des Fortbildungsseminars „Kinder gesichert unterwegs“ Günter Fuchs, Vizepräsident der LVW Bayern e.V., die künftigen Moderatorinnen und Moderatoren.
Wieder einmal waren fast fünfzig Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Berufen wie Lehrerschaft, Erzieherinnen, Polizei oder Fahrlehrer in Emsing zusammengekommen, um in Zukunft bei Infoständen oder in Kindertageseinrichtungen fachlich fundiert über präventive Maßnahmen zur Sicherheit unserer jüngsten und kleinsten Verkehrsteilnehmer informieren zu können.

Vizepräsident Peter Starnecker führte fachkompetent in die Rechtslage beim Anschnallen der Kinder in Kraftfahrzeugen ein, brachte Licht in komplizierte Sonderfälle wie Oldtimer, Schulbusse oder Quad und demonstrierte an einem Modellsitz sehr anschaulich das Befestigen eines geeigneten Kinderrückhaltesystems im PKW. Danach erarbeiteten sich die angehenden Referenten Wichtiges zum Thema „Kinder als Mitfahrer auf dem Fahrrad“. Als Ergebnis der Arbeitsgruppen wurden Fragen beantwortet, die sich damit befassten, ob ein Fahrrad-Anhänger beleuchtet sein muss, worauf beim Kauf eines Helmes geachtet werden soll und wie man Kinder dazu bewegen kann, einen Helm zu tragen. Dank der Unterstützung des Kooperationspartners KUVB (Kommunale Unfallversicherung Bayern) war es auch dieses Mal wieder möglich, die neu ausgebildeten Moderatoren der örtlichen Verkehrswachten für den Bereich „Kindersicherheit auf dem Fahrrad“ mit einem Starterpaket, bestehend aus einem Erwachsenen- und einem Kindermodellkopf, jeweils dazu passenden Qualitätshelmen von Abus und einem Eier-Styroporminihelm, auszustatten.

Mit hilfreichen Hinweisen zur Projektumsetzung und Abwicklung beendete die Projektleiterin der Landesverkehrswacht Bayern, Frau Gertraud Beck, die Fortbildungsveranstaltung.
Sie wünschte allen Moderatorinnen und Moderatoren viel Erfolg und Freude bei ihren künftigen Aktionen zur Kindersicherheit für mitfahrende Kinder.

stmi logo          Deutsche Verkehrswacht        logo dvr        logo sicher zur schule          vms verkehrswacht medien service logo

Oberstes Ziel

Die Landesverkehrswacht (LVW) Bayern wurde am 13.07.1950 in München gegründet. Das oberste Ziel ist die Verkehrssicherheit zu fördern und Verkehrsunfälle zu verhüten. Hierzu bieten die Landesverkehrswacht und die bayerischen Verkehrswachten zahlreiche Maßnahmen und Projekte an.

Fragen Sie uns!

Für weitere Informationen zu unseren Aktionen und Projekten stehen Ihnen die Landesverkehrswacht Bayern sowie ihre zuständige örtliche Verkehrswacht jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Verkehrswacht suchen

Kontakt

Landesverkehrswacht Bayern e.V.
Ridlerstr. 35a, 80339 München
Telefon: 089 / 54 01 33 - 0
Telefax: 089 / 54 07 58 10
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schirmherr:
Dr. Markus Söder

Bayerischer Ministerpräsident