• Start
  • Nachrichten
  • Pressekonferenz zum Aktionstag "Sicher zur Schule - Sicher nach Hause" in München

Pressekonferenz zum Aktionstag "Sicher zur Schule - Sicher nach Hause" in München

Pressekonferenz

Pressekonferenz zum Aktionstag „Sicher zur Schule - Sicher nach Hause“ am 14.09.2015 in München

Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann wünscht sich mehr Schülerlotsen und einen Ausbau der Schulwegdienste in Bayern. Herrmann setzte heute im Rahmen eines Aktionstags an der Dom-Pedro-Grundschule in München zusammen mit den Partnern der Gemeinschaftsaktion 'Sicher zur Schule - Sicher nach Hause' einen besonderen Schwerpunkt bei der Stärkung der Schulwegdienste.

Dr. Florian Herrmann, Präsident der Landesverkehrswacht Bayern, erinnerte in seinem Grußwort daran, dass das Bemühen um mehr Verkehrssicherheit und um mehr Rücksichtnahme im Straßenverkehr speziell zum Schuljahresanfang immer wieder auf das Neue nachgehalten werden muss. „Gerade auf die kleinsten und schwächsten Verkehrsteilnehmer müssen wir nun wieder verstärkt achten“, rief er den Teilnehmern zu. Eltern sollen mit den Kindern den sicheren Schulweg schon vor dem ersten Schultag üben und darauf achten dass die Kinder so angezogen sind, dass sie auch bei schlechtem Wetter von anderen Verkehrsteilnehmern gut gesehen werden.

Im Anschluss an die Pressekonferenz besuchten die Ehrengäste, Eltern und Kinder die Aktionsstände im Schulhof. Am Gemeinschaftsstand der Landesverkehrswacht Bayern, der Verkehrswacht München und der Gemeinschaftsaktion „Sicher zur Schule – Sicher nach Hause“ wurde das Thema „Kinder richtig gesichert“ vorgestellt. Vizepräsident Peter Starnecker demonstrierte mit Hilfe eines Gurtschlittens, die auf die Kinder wirkenden Kräfte bei einem starken Bremsmanöver oder Verkehrsunfall. Wie man Kinder im Kindersitz richtig sichert, wurde den Eltern und Kindern mit Hilfe von verschiedenen Kindersitzmodellen vorgestellt.     

stmi logo          Deutsche Verkehrswacht        logo dvr        logo sicher zur schule          vms verkehrswacht medien service logo

Oberstes Ziel

Die Landesverkehrswacht (LVW) Bayern wurde am 13.07.1950 in München gegründet. Das oberste Ziel ist die Verkehrssicherheit zu fördern und Verkehrsunfälle zu verhüten. Hierzu bieten die Landesverkehrswacht und die bayerischen Verkehrswachten zahlreiche Maßnahmen und Projekte an.

Fragen Sie uns!

Für weitere Informationen zu unseren Aktionen und Projekten stehen Ihnen die Landesverkehrswacht Bayern sowie ihre zuständige örtliche Verkehrswacht jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Verkehrswacht suchen

Kontakt

Landesverkehrswacht Bayern e.V.
Ridlerstr. 35a, 80339 München
Telefon: 089 / 54 01 33 - 0
Telefax: 089 / 54 07 58 10
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schirmherr:
Dr. Markus Söder

Bayerischer Ministerpräsident